Kunst

Anmutungen und Aktion

Kunst

Geschichtszeichen und Erinnerungsorte sind inhaltlich und baulich häufig überformt, lassen ambivalente Deutungen zu oder verschwinden mehr und mehr aus dem öffentlichen Bewusstsein. Mitunter bedarf es daher künstlerischer Mittel, um Aufmerksamkeit für ein Thema oder einen Ort zu schaffen.

Unser Verein arbeitet daher immer wieder mit Künstlerinnen und Künstlern unterschiedlicher Sparten zusammen, die Interesse an Sepulkralkultur, Denkmalpflege und Geschichtsvermittlung haben.


Künstlerische Intervention

Mit verschiedenen kleineren Aktionen, in der Regel niederschwellig angelegt, versucht unser Verein immer wieder, auf einzelne Themen hinzuweisen. Dabei geht es vor allem darum, die öffentliche Aufmerksamkeit gezielt auf bestimmte Orte oder Sachverhalte zu lenken.

  • Kunstaktion „Klang der Stille“ 2018
  • Kunstprojekt „Tote in die Stadt“ 2018

Ausstellungen Nordfriedhof

Unser Verein setzt sich seit mehreren Jahren für die Erhaltung und Nutzung der ehemaligen Trauerhalle auf dem Dresdner Nordfriedhof ein.

Zunächst etablierten wir vor Ort eine Konzertreihe und erstellten ein Nutzungskonzept für die Trauerhalle. Seit 2018 zeigen wir dort zeitgenössische Kunst unterschiedlicher Sparten, die jeweils verschieden im Raum funktioniert und mit dem Standort in Korrespondenz steht. Bei der Auswahl der künstlerischen Projekte war es uns wichtig, zwischen regionalen und überregionalen künstlerischen Positionen und Geschlechtern zu wechseln.

Über die Jahre hat sich aus diesem Zusammenspiel von Konzerten, Kunstausstellungen und Debatten eine vierwöchige Ausstellung mit einem vielschichtigen Rahmenprogramm entwickelt. Die Exposition ist jeweils an den „Tag des offenen Denkmals“ und den „Tag des Friedhofes“ gekoppelt. Unser Publikum ist divers und reicht von Interessenten zeitgenössischer Kunst, der Militärgeschichte, Politik, Totenkultur und des Denkmalschutzes bishin zu Friedhofsnutzern. Darüber hinaus sprechen wir das „Laufpublikum“ aus dem Stadtbezirk Neustadt an, die die direkte Nähe ihres Wohnortes zur Heide, zum Prießnitzgrund – und damit auch zum Nordfriedhof – nutzen.

Unser Ziel ist es, die Aufmerksamkeit der städtischen Öffentlichkeit und Nachbarschaft auf den Nordfriedhof zu lenken, einen Raum für zeitgenössische Kunst zu schaffen und langfristig einen multifunktionalen Raum für Kultur in der Neustadt zu etablieren.

  • Ausstellung „Briefe aus der Heimat 18“ 2018
  • Ausstellung „PALOMA“ 2019
  • Ausstellung „Sieben Schubkarren – Sind wir nicht alle Sternenstaub?“ 2020
  • Ausstellung „Unverblümt“ 2021