Friedhöfe

Friedhoefe

Freiwillig, einfach so, gehen wir nicht auf Friedhöfe – außer dort liegen die Gräber der Familie und von Freunden. So entgeht uns, was Friedhöfe auch sind: Geschichtslandschaften, Orte der Besinnung auf die Vergangenheit, Lernorte der Kunst- und Kulturgeschichte oder ästhetisch anmutende „Bilderbücher“ einer Landes- und Stadtgeschichte.

Mit 58 „Totenangern“ – wie sie früher hießen – bietet gerade Dresden eine einzigartige Chance zur Erinnerung an die Kultur- Geistes- und Kunstgeschichte unserer Stadt, an die Rolle des Bürgertums, aber auch der „kleinen Leute“ für unser Gemeinwesen. Kriegsgräber und Kriegerdenkmäler erinnern uns daran, wie schön – und brüchig – der Frieden zwischen und in Gesellschaften sein kann.

DENK MAL FORT nutzt solche Orte und lädt dazu ein, sie zu betreten, um das Erinnern nicht zu vergessen.


… unsere Seite befindet sich noch im Aufbau. Die Einzelnen Friedhöfe werden bald hier zu sehen sein…